Cyanotypie und Siebdruck Jutta Siebert

Cyanotypie und Siebdruck

 

Spielerisch und/oder vielseitig?      

3. und 4. August 2024, 10 bis 17 Uhr

Bei der Cyanotypie handelt es sich um eine monochrome Fotoentwicklungstechnik. Sie ist ohne großen Aufwand auch zuhause nachzuvollziehen und ergibt in ihrer Wirkung erstaunliche Ergebnisse. Von einfachsten, spielerischen bis zu künstlerisch ausgefeilten Kunstwerken ist alles möglich. Experimentell ist es immer.

Siebdruck ist dann sinnvoll, wenn ein Motiv öfter verwendet werden soll. Das Herstellen eines Siebes mit Motiv  ist Voraussetzung,. Dieses kann dann immer wieder benutzt werden und ist sehr langlebig. Sowohl die Herstellung des Siebes wie auch das Druckverfahren können auch zuhause durchgeführt werden. Es kann bei dieser Technik auf Papier, Holz, Metall, Acrylplatten und Glas gedruckt werden.

Wir werden am Samstag erst die Cyanotypie kennenlernen und dann abends die Siebe vorbereiten für den Siebdruck ab nächsten Tag. Wer aber nur die Cyanotypie weiter machen will, muss nicht zwingend auch Siebe herstellen oder Siebdruck machen. Wer am Samstag Abend feststellt, dass er am liebsten weiter mit der Cyanotypie arbeiten will, erlebt den Siebdruck durch zuschauen bei den Anderen. 

Was ist eine Cyanotypie?

Blutlaugensalz und zitronensaures Eisen wird in Wasser angemischt und auf  saugfähige Oberflächen und Papiere gestrichen und getrocknet.

Die trockenen Blätter sind lichtempfindlich.

Die Belichtung erfolgt unter einer Schablone oder einem Gegenstand, der flache aufliegt, als Fotogramm oder mit einem Negativ unter UV- oder Sonnenlicht.

Durch Licht wird die Eisenverbindung zweiwertig und wasserunlöslich – es entsteht der Farbstoff Berliner Blau. Die unbelichteten Teile lassen sich mit Wasser auswaschen.

Der Farbton kann durch Baden in löslichem Kaffee verändert werden.

Wir experimentieren mit den diversen Belichtungsvorlagen oder unterschiedlichsten Papieren. Für das Ergebnis ist vor allem auch beim Negativ ein kontrastreiches Foto wichtig. Wir gehen zu Beginn des Workshops auf Fotojagd und suchen Planzen und andere Fundstücke um sie auf die fotoempfindlichen Blätter zu legen.

Was ist Künstlerischer Siebdruck?

 In den 50er Jahren wurde der Siebdruck zu einem beliebten Gestaltungsmittel in der Pop Art. Seit kurzem ist die Technik bei Künstlern wieder sehr beliebt.

Dabei wird die Druckfarbe durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das Trägermaterial gedruckt. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo keine Farbe erscheinen soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes farbundurchlässig gemacht. 

Im Workshop lernt ihr, nach eigenen Vorlagen Siebe selbst herzustellen und damit zu arbeiten. Ideal sind z.B. kontrastreiche Schwarz Weiss Fotos, Tusche oder Bleistift Zeichnungen oder auch Schriftzüge. Mit Acrylbinder kann auch frei auf das Sieb gemalt werden.

Durch Druck eines oder mehrerer vorhandene Siebe, in unterschiedlichen Farbabstufungen und neuen Kompositionen, entstehen spannende Serien.

Preis:  160 €

inkl. Basismaterial, Mittagessen und Getränke

Folien mit Negativ können von mir ausgedruckt werden.

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

Aug 03 - 04 2024

Uhrzeit

Ganztags

Standort

Atelier Jutta Siebert
Lychen
Kategorie

Veranstalter

Jutta Siebert
E-Mail
mail@juttasiebert.de
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar